Stundensammeln in Europa für den CPL/ATPL

Stunden sammeln in Deutschland muss nicht teurer sein als in den USA

Nach dem PPL geht es weiter für all diejenigen die unabhängig von einer Fluglinie Ihre Berufspilotenlizenz machen wollen. Denn wer sich nicht zum MPL (Multi Crew Pilot License) gemeldet hat, muss nun einige Stunden sammeln, für das IR Rating sind das mindestens 50 Flugstunden. Das ist absolut sinnvoll, denn so lernt man eigene Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen. Für sich, das Flugzeug und natürlich die Passagiere. 

Doch typischerweise ist das Budget knapp und man geht auf die Suche nach dem billigsten Anbieter. In den USA wird man oft fündig. 

Die USA ist ein Fliegerland und viele  Amerikaner fliegen verständlicherweise lieber als stundenlang durch das weite Land zu fahren. Eine C152 kostet dort etwa 100 US-Dollar pro Stunde Betriebszeit (nicht Flugzeit) und eine 4 sitze C172 fängt bei den Charterpreisen bei ca. 140 US Dollar pro Betriebsstunde (bzw. Hobbs-Zeit) an, je nach Ausstattung. Dann kommt je nach Bundesstaat noch etwas Steuer dazu (7 Prozent). Das ist sehr verlockend. Doch für etwa 50-70 Flugstunden muss man einen Aufenthalt von etwa 2 Monaten einplanen. Das muss in die Kalkulation mit einfließen. Einige unserer Schüler gehen diesen Weg nach Ihrem PPL.

Unter der Annahme von 30€ jeweils für Essen, 30€ für einen Mietwagen und 30€ für eine günstige Privatunterkunft pro Tag sowie ca. 800 für den Flug hin und zurück, muss man bei den genannten 50 – 70 Flugstunden mit Gesamtkosten von 12.000€ – 15.000€ rechnen. Die tatsächlichen Kosten sind eine Sache, das tatsächliche Preis- Leistungsverhältnis ein anderes.

Unser Angebot für Stundensammler: 2 Monate, Cessna 172, 50 Stunden Blockzeit für 7.750€

Neben dem Preis haben wir natürlich noch mehr zu bieten: Nicht nur die Flexibilität ist von zu Hause aus viel höher. Europa fliegerisch zu erkunden ist sehr abwechsungsreich und nicht schwerer als in den USA. Zelt einpacken, losfliegen und einfach nachts unter dem Flügel zelten: In den wärmeren Monaten die unter Fliegern bevorzugte Unterkunft. Kein Visum, keine Validation, keine Wartezeiten, wenig Risiko, hohe Flexibilität. Die Planung der zu fliegenden Flugstunden ist etwas einfacher und Reisekosten flexibler. Bei der Flugplanung unterstützen Dich unsere Fluglehrer und geben Tipps für interessante Reiseziele.

Die Rechnung kommt zusammen mit einer Bestätigung über die geflogenen Stunden von uns, einer europäischen ATO, das hilft später die Ausbildungskosten beim Finanzamt einzureichen. Also genug Argumente in Europa zu bleiben.

Für mehr Informationen, ruft uns einfach an, oder schreibt uns eine E-Mail.